Warum floppt die trockenzeit? – Es ist doch für einen guten Zweck!

trockenzeit

Für die Medien ist das gröbste geschafft; andere Themen werden wieder wichtiger. Snowden, Ägypten... Glööckler... das bewegt die Bild jetzt am meisten. Sogar beim Spiegel.de finde ich “Der mächtige Begleiter der Erde” noch vor einem Stand der Überflutungen.

Das ist aber alles nicht sehr erstaunlich. Was mir komischerweise vor allem auffiel ist eine Hilfsaktion für eben diese Flutopfer in Deutschland: trockenzeit.org. Mich würde es nicht wundern, wenn Ihr jetzt zum ersten mal davon hört, denn sogar auf der Website ist tote Hose. Normal klicken die Leute immer schnell, wenn das hilft. Darum gibt es mittlerweile Awareness-Kampagnen wie “Liking isn’t Helping” von der Publicis Singapore.

trockenzeit web

Woran liegt es also, dass diese Kampagne floppt?

Hier kommen meiner Meinung nach mehrere Faktoren zusammen, bzw. fallen mehrere Probleme auf. Das Erste ist vielleicht sogar die Wichtigste. Das heutige Kredo muss heißen "Content ist King". Der Auftritt hier ist aber anders. Ganz zugespitzt ist der Auftritt eine Jeans-Werbung präsentiert von De'Longhi und den Partnern ASB und UPS. Zusammen mit dem Kampagnen-Logo werden mir hier 4 Logos gezeigt. Als User gehe ich im schlimmsten Fall von einer Werbeaktion aus.

Wenn ich mich näher mit der Aktion befasse, drösel ich also auf, wie De'Longhi auf "trockenzeit" kommt und entdecke den Button. "Helfen Sie mit! Spenden Sie Ihren Luftentfeuchter"... Dazu muss man einen Luftentfeuchter haben, oder?

entfeuchter

Das ist auf komische Art und Weise komisch. Es hat aber auch nichts mehr mit dem anderen Kredo zu tun: "Keep it as simple as possible". Das Paket scheint einfach zu kompliziert zu sein. Andere Organisationen machen es dem Helfer viel einfacher. Aktion Deutschland hilft z. B. braucht nur eine SMS. Das ist ein angenehmer Standart. Ich muss weder mein eures Gerät aus dem Keller suchen (da steht es ja, wenn ich es nicht brauche), noch muss dies von UPS befördert werden.

screen aktion deutschland hilft

So einfach kann helfen sein. "Aktion Deutschland hilft" macht's vor.

Die Hilfsaktion (und das nicht nur, weil die ARD sie nennt) ist um Längen voraus. Der Auftritt ist aber auch grundverschieden. Dem User und potentiellen Helfer wird sofort klar, um welches Problem es geht und dass geholfen werden soll (im Kontrast dazu steht die Dekodierung des Logos und Titel "trockenzeit"). Mitten im Bild findet man den einfachsten Weg um zu Spenden. Man muss nicht einmal selbst überweisen!

Hier hätte sich De'Longhi einiges abschauen können. Nicht zuletzt wäre da noch die Idee, einfach einen Teil des Kaufpreises von De'Longhi-Produkten zu spenden. Die Marke führt z.B. Luftentfeuchter, was aus der trockenzeit.org überhaupt nicht hervorgeht. Auch Klimageräte befinden sich im Repertoir, was im Hochsommer evtl. interessant wird.

Schade, der Gute Wille zählt.