Neymar da Silva Santos Júnior – geb. am 5. Februar 1992

njr website

Er ist Brasilianer, er ist eine Nummer 10, er ist der neue Werbegoldesel! Auch wenn Neymar hier noch eine große Unbekannte ist, in der Welt der Werber ist er bereits die Investition schlechthin. "Für 57 Millionen Euro geht er zum spanischen Meister FC Barcelona und spielt fortan an der Seite des viermaligen Weltfußballers Lionel Messi (...)" (kicker.de). Laut der Liste von SportsPro, lässt er aber ebendiese Co-Stars hinter sich.

Was Neymar zur Zeit einzigartig macht, ist seine Frechheit im Spiel. Wer seinen Namen bei YouTube sucht, erhält edliche Best-of-Videos, mit einem frechen Tor nach dem noch frecherem Anderen.

Warum das jetzt interessant ist? Weil uns der Werbe-Climax im Fußball erwartet!

2014 ist die Weltmeisterschaft in Brasilien. Dieser Main Event in der Fußballwelt ist mittlerweile auch zu einem Werbe-Superbowl der Hersteller geworden. Zudem ist Neymar gerade erst nach Barcelona gekommen und wird seinen Eindruck in Europa hinterlassen wollen/müssen. Des Weiteren sind gerade jetzt die Marken Adidas und Nike im Clinch! Götze trägt ein Nike-T-Shirt bei seiner Trikot-Präsentation, dafür wechselt Mesut Özil die Schuhe. Hier geht es nicht um die (so weit ich weiß) 3,5 Millionen Euro, die z.B. Özil bekommt, sondern um die Millionen von Kids, die sich die Klamotten Ihres Lieblingsstars kaufen.

Es wird also spannend, was uns in naher Zukunft erwartet. Auszugehen ist von einer massiven Vermarktung der Marke Neymar. Erstens von Seiten des FC Barcelona und – vor allem – zweitens von Nike. Zur Erinnerung hier etwas von vergangenen Kampagnen.

Nike – Write the Future – Werbung zur WM 2010

Adidas – Die Herausforderung – Kampagne zur WM 2010

Adidas – José +10 – Kampagne zur WM 2006 (im ersten Teil der Werbung wählen die beiden Kinder ihre Mannschaften aus Adidas-Größen von Beckham bis Beckenbauer und Platini)

Nike – The Mission – 2000 // Nike führte damals einen Ball ein, der das übliche Nähmuster aus 5- & 7-Ecken verließ und so runder wurde. Dieser Schritt startete eine Ball-Entwicklung sondergleichen. Vom Lederball ist heute nichts mehr zu sehen. Moderne Bälle, wie der Adidas "Torfabrik" aus der Bundesliga, werden heute aus Kunststoffen gebacken.